Header-Forum die Nachtwölfe


 

Teilen | 
 

 Riten & Bräuche in der Familie

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Okins
Gildenmeister
Gildenmeister
avatar

Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 22.12.16

BeitragThema: Riten & Bräuche in der Familie   Di Jan 03, 2017 1:49 pm

Riten

Wolfsritus

Als Wolfritus wird der Ritus bezeichnet den ein Halbwolf und ein Geächteter ablegen muessen um als volles Mitglied in der Familie aufgenommen zu werden.

Der Wolfritus besteht aus zwei Teilen.

An erster Stelle steht der Wissensteil, in diesem muessen Halbwolf und Geächteter Fragen beantworten die sich um die Familie drehen. Dies soll zeigen wie sehr sich jener fuer die Familie interressiert und sich auch ueber die Familie, sowie ihre Riten und Bräuche, erkundigt hat. Sollte der Halbwolf oder der Geächtete bereits hier scheidern wird der Ritus abgebrochen und kann zu einem späteren Zeitpunkt erneut versucht werden.

Der zweite Teil des Ritus teilt sich erneut in zwei Teile.

Sollte ein Jäger/Kämpfer sich der Familie anschließen wird seine Aufgabe darin bestehen, eine Beute zu erlege die ihm von den Leitworgen ausgesucht wird. Hierzu hat der Halbwolf/Geächtete die Chance die Worgen der Familie mit zu nutzen. Da er die Familie und ihre Wölfe kennengelernt haben sollte darf er so frei nach seinem Ermessen einzelne Worgen um Hilfe bitten, maximal drei Stueck.
Sollte sich ein Heiler/Arzt der Familie anschließen wollen wird seine Aufgabe darin bestehn den Familienheilern zu zeigen wie gut seine Kenntnisse und Fertigkeiten sind. Hierfuerh werden die Familienheiler eine Pruefung fuer ihn vorbereiten um sein Wissen zu testen. Diese werden auch entscheiden ob der Halbwolf/Geächtete als Heiler in der Familie seinen Platz findet. Selbst wenn das Wissen NICHT ausreicht um als vollwertiger Heiler in die Familie zu treten, kann der Ritus bestanden werden und der Neuzugang hat jederzeit die Möglichkeit mit Hilfe der Familie sein Wissen zu erweitern.

Sollte der Wolfsritus bestanden sein so wird der Neuzugang von der Familie feierlich willkommen geheißen. Je nach Geschlecht des Neuzugangs wird jener von Mitglieder der Familie geschmueckt und fuer die Zeremonie vorbereitet. Anschließend wird Jener von den Alphawölfen in der Familie willkommen geheißen und bekommt seine Wolfskette ueberreicht, welche sich nach seinen Fähigkeiten ausrichtet.
Ab diesem Moment gilt der Neuzugang als volles Mitglied der Familie, mit allen Rechten und Pflichten.

Klauenritus

Der Klauenritus ist ein Ritus in der Familie der die Fähigkeiten in Kampf und Jagd in der Familie testet.
Sobald ein Neuzugang oder Jungwolf als Nachtwolf gilt und seine Wolfskette besitzt, besteht fuer ihn die Möglichkeit die zahl der Anhänger bis zu einem Maximum von 4 pro Sorte zu erhöhen.
Um diesen Ritus zu bekommen muss der Worgen der Familie zu einem der 4 Leitworgen gehen und um einen Klauenritus bitten. Hierfuer ist es wichtig das er mitteilt gegen wen er diesen Ritus machen möchte und in welcher Kategorie. Dabei ist es natuerlich sinnvoll den paßenden Gegner auszuwählen.
Als Beispiel = ein junger erwachsener Worgen der in jeder Kategorie nur einen Anhänger hat und seine Fähigkeiten im Nahkampf verbesser will, sollte sich vielleicht nicht unbedingt einen Kampfpartner aussuchen der schon seit 40 Jahren kämpft und ihn mit einem Treffen ausschalten kann.
In den Bereichen Nahkampf und beweglichkeit wird wärend des Ritus nach folgenden Randkriterien entschieden =
Fuer das 2.te Schwert oder die 2.te Pranke sollte der Pruefling die Grundkenntnisse des Nahampfes und der Verteidigung beherrschen. Es duerfen durchaus Fehler passieren, denn auch daraus lernt man.
Fuer das 3.te Schwert oder die 3.te Pranke sollte der Pruefling nicht nur die Grundkenntnisse besitzen sondern auch die Kraft die fuer den Nahkampf erforderlich ist und die Schnelligkeit die fuer die Beweglichkeit erforderlich ist, besitzen und auch zeigen. Kleinere Fehler können immer passieren jedoch sollte er durchaus zeigen das er weiß was er da tut.
Das 4te Schwert oder die 4te Pranke. Noch ohne Grund ist dieses am schwersten zu erreichen. Als maximale Anzahl die man erreichen kann, muss der Pruefling hier alles geben. Es muss gezeigt werden das in seinen Jahren an Erfahrung gelernt hat seine Kraft und sein Können perfekt zu vereinen und auch ganz genau weiß was er tut.

Fuer die Bereiche Fernkampf und Magie gilt das ebenso. Natuerlich wird hier nicht mit Pfeil und Bogen oder mit einer Armbrust aufeinander geschoßen. Auch werden sich nicht gegenseitig Blitze in den Hintern gejagt. Hier geht es darum vom 2ten bis zum 4 ten Schwert zu zeigen das man nach und nach seine Technik und sein Wissen erhöht.
Hier grenzt in Magie das 4te Abzeichen eher an das Können eines Hochmagus, wärend der 4te Pfeil an das Können eines Scharfschuetzen anlehnt.

Zu bedenken gibt es hier aber auch, das Worgen keine Power Ranger sind.
Das heißt ein Weibchen von 1,70m Größe wird niemals die Kraft aufbringen können um im Nahkampf ein 4tes Abzeichen zu erlangen.
Ein Ruede von 3m Größe hingegen wird nur sehr sehr schwer die Beweglichkeit auf ein 4tes Abzeichen bringen. (Druidenformen ausgeschloßen)
Noch dazu wird ein junger Worgen mit gerade mal 16 Jahren es nicht schaffen eine Kette zu bekommen wie ein 40 jähriger Worgen. Denn auch Erfahrung und Zeit spielt in das ganze mit hinein.

Welpenritus

Der Welpenritus ist jener Ritus der einen Welpen bei uns in das Erwachsenenleben fuerht. Diesen Ritus muss ein jeder Welpe im alter von 16 Jahren ablegen. Hierbei wird NICHT unterschieden ob der Welpe in der Familie geboren wurde oder ob er zugelaufen ist.
Hier ist der Welpe ab einem alter von 12 Jahren verpflichtet sich um eine Ausbildung zu kuemmern die ihm einen Beruf lehrt welcher fuer die Familie von nutzen ist. Ob dies eine Art Ausbildung ist oder einfach nur ein einlernen muss der Spieler selbst entschieden.
Ab einem Alter von 14 Jahren ist der Welpe verpflichtet sich um eine Ausbildung in Kampf und Waffenfuehrung zu kuemmern. Hierfuer darf er seine Waffe selbst wählen und sich auch seinen Lehrer in der Familie selbst aussuchen und diesen nach einer Ausbildung fragen.
Es wird ihm ebenso empfohlen sich um einen Erste Hilfe Kurs bei einem Arzt oder Heiler zu kuemmern.
Der Welpenritus an sich läuft Zeitneh nach seinem 16ten Wurftag ab und zieht sich meist ueber zwei Tage. Hier liegt es am Welpen sich fuer den Ritus abreise fertig zu machen und all das mitzunehmen was ER denkt das er es braucht.
Am Tag des Ritus stellt er sich dann so vor einen der vier Leitworgen und hat ab dem Moment wo er sagt das er bereit ist, keine Möglichkeit mehr noch etwas nach zu holen.
Vom Leitworgen bekommt er dann seine Aufgabe, diese stellt sich aus vier Kategorien zusammen. Der Welpe hat somit ein Ziel das es zu erreichen gilt und wird auf seiner Reise verschiedenen Pruefungen gestellt. Hier kann es von einem Verletzten Fremden bis hin zu einer Diplomatischen Pruefung gehen und auch sein Wissen ueber die Worgen und ihre Geschichte ist gefragt.
Meist wird dann eine Nacht unterwegs gerastet eh der Ritus am nächsten Tag weiter geht.
Der Ritus ist zuende wenn der Welpe wieder in Loch Modan angekommen ist und seine erfuellte Aufgabe mitteilt.
Die ganze Zeit ueber wird der Welpe hier von einem Leitworgen begleitet, jedoch hilft im der Leitworgen weder bei Fragen noch bei Problemen. Lediglich wenn das Leben des jungen Worgen in erster Gefahr ist schaltet sich der Leitworgen ein und verteidigt natuerlich das Familienmitglied.

Sobald der Welpe wieder in Loch Modan angekommen ist wird er von der Familie empfangen und willkommen geheißen. Hier wird ihm der leitworgen das Ergebniss seines Ritus mitteilen und ihm im besten Falle als Erwachsenen Worgen in der Familie willkommen heißen. Auch bekommt der Welpe hier seine Wolskette mit je einem Anhänger ueberreicht.
Ab diesem Zeitpunkt ist der Welpe kein Welpe mehr, sondern ein vollwertiges erwachsenes Mitglied in der Familie.

Zwischen Ritusende und Ernennung zum Erwachsenen wird dem Welpen noch eine Frage gestellt.
Ihm wird zur Wahl gestellt ob er weiter in der Familie bleiben möchte oder ob er jene als Freund verlassen will und die Welt erkunden will.
Hier wird jedoch unterschieden das diese Frage nur Welpen gestellt bekommen die entweder in der Familie geboren wurde oder in einem Alter von bis zu 10 Jahren zur Familie kamen. Alle Welpen die im Alter von 11 bis 15 zur Familie kamen bekommen diese Wahl nicht.

Blutritus

In jeder Familie und Gemeinschaft kann es mal zu Meinungsverschiedenheiten kommen, das ist normal und nicht jeder kann jeden lieben.
Hier wird jedem ans Herz gelegt mit jenem, mit dem das Problem besteht, zu reden und zu versuchen es in Ruhe zu klären und einen Weg zu finden mit dem beide Leben können.
Sollte dies einmal nichtmehr möglich sein und sich der Streit in der Familie immer weiter ausbreiten ist das der Zeitpunkt wo der Blutritus in Kraft tritt. Dieser kann NUR von einem Leitworgen bestimmt werden und läuft wie folgt ab.
Die sich streitenden Worgen treten, wie Goldrin sie schuf, vor den Leitworgen der den Blutritus ausrief und werden sich in einen Kampf mit Fängen und Klauen begeben.
Diese Art Kampf ist nicht mit einem der anderen Riten zu vergleichen denn er dient dazu das beide ihren Frust gegeneinander auslassen. Hier kann es durchaus zu schweren Verletzungen kommen und im aller schlimmsten Fall zum Tod. Der Kampf ist erst DANN beendet wenn der Leitworgen diesen beendet. Natuerlich liegt es im Sinne des Leitworgens das keiner der Beteilgten stirb, jedoch kann ein ernster Angriff immer mal dazu fuehren, das kann man vorher nicht absehn.
Ab diesem Zeitpunkt an dem der Leitworgen den Kampf beendet ist das Streitthema ebenso beendet. Es gibt keinen Gewinner und keinen Verlieren und sollte einer am Boden liegen und der andere noch stehn wird jenem wie ein Bruder geholfen und nicht ausgelacht oder gar nachgeschlagen. Das Thema ist ab diesem Zeitpunkt beendet und soll Ruhen.

Sollte sich einer der Streithähne NICHT daran halten und weiter dritzen oder hetzen wird er Abermals in einen Kampf geholt, diesemal jedoch gegen den Alpha und nur DIESER entscheidet ob der andere ueberlebt oder nicht.

Bundritus

Die Liebe, die Liebe, welch merkwuerdig Ding!

Wann immer sich zwei Worgen in der Familie gefunden haben und ihre Zeit im kennenlernen herausgestellt hat das sie einfach nicht ohneinander können, ist es Zeit fuer den Bundritus.
Dies gilt als einer der schönsten in der Familie und dient dazu die beiden liebenden in den ewigen Bund vor Goldrinn zu begleiten.
Hier ist es Aufgabe der beiden Liebeden zu einem der Alphas zu gehn und sie um den Bundritus zu bitten. Sie bekommen dann die Aufgabe sich einen der Leitworgen auszusuchen welcher ihren Bundritus vollziehen soll. Mit diesem werden sie dann einige Gespräche fuehren, ueber Bundpruefung und Bundgruende bis hin zur Planung der Feier.

Hier liegt es an den Liebeden fuer welche Art von Feier sie sich entscheiden und wie diese gestalltete wird.
Als Varianten gibt es hier einmal die wildere Art der Feier, aber auch fuer unsere Gilneer die noch eng zu ihrer Menschlichen Seite stehn, die Art einer Hochzeit. Schließlich soll jeder dieses Ereigniss so feiern das es fuer die beiden der schönste Tag im Leben ist.

Wenn die zwei Liebenden und der Leitworgen soweit alles geklärt haben wird ein Termin festgelegt und dieser wird der Familie mitgeteilt. An diesem Tag findet dann je nach Wunschart die Zeremonie statt und beide werden im beisein der Familie in den heiligen, ewigen Bund vor Goldrin gefuerht.
Anschließend wird mit der Familie gefeiert, Geschenke uebergeben und es wird zusammen gefressen. Zum Ende des Abends werden beide dann von der Familie an den Rand von Loch Modan gebracht und auf ihre Bundreise geschickt.
Diese zieht sich ueber 5 Tage und 5 Nächte und dient den Liebeden dazu sich aneinander zu binden und zu prägen.

Sollte ein Leitworgen bei den Besprechungen merken das es beiden nur um das innernestliche Vergnuegen geht und sie kein Interresse daran haben das alles vor der Familie und unseren Ahnen geschied, hat der Leitworgen auch die Option dem Bund nicht zuzustimmen.

Bräuche

Wolfskette

Die Wolfskette bekommt ein jeder Worgen in der Familie ab dem Rang Nachtwolf ueberreicht.
An dieser befinden sich vier Arten von Anhängern. Ein Schwert das den Rang des Nahkampfes darstellt, Worgenpranken das den Rang der Beweglichkeit darstellt, ein Pfeil der den Rang des Fernkampfes darstellt und ein Worgenkopf der den Rang der Magiekentnisse darstellt.
Fuer unsere Heiler und Ärzte gibt es noch das Sympol eines Arztstabs, als Kennzeichen das sie Heiler und Ärzte sind.
Ab einer Anzahl von 3 Anhängern darf man in dieser Kategorie ausbilden.
Um die Anhängeranzahl zu erhöhen, siehe oben Klauenritus.

Auch hat diese Kette einen OOC Grund denn er stellt die Wuerfelwerte dar.
1 Anhänger = 20-120
2 Anhänger = 40-140
3 Anhänger = 60-160
4 Anhänger = 80-180
5 Anhänger (Alpha) = 100-200

Ahnenwache

Sollte einmal ein Mitglied der Familie von unserer Welt gehn so tritt der Ahnenritus in Kraft.
Hier wird der verstorbene vom Alpha fuer diesen Ritus vorbereitet und an der Haupfthöhle ausgebart. Er wird seinen Materiellen Dingen erledigt und auf Holz und Fellen aufgebettet.
Der Alpha öffnet die Augen des verstorbenen und richtet sie gen Himmel aus, als zeichen das die Seele des Worgen ueber seine Augen den Weg zu unserem Ahnen gehen kann.
Ab diesem Zeitpunkt wird der verstorbene eine Nacht lang von der Familie bewacht und auf seinem letztem Weg begleitet. Bei Sonnenaufgang des nächsten Tages wird durch lautes wehklgendes Jaulen der Uebergang der Seele des Verstorbenen beendet und der Leichnahm wird verbrannt.
Sollte der Versorbene kein Testamend haben so geht sein kompletter materieller Besitz an seinen Lebensprtner ueber und wenn er aleinstehend war geht dieser an die Familie ueber.
hierbei werden die Waffen des Verstorbenen im Alphanest zu seinem Gedenken aufgestellt um ihn auch weiterhin zu ehren.

Wolfsrat

Als Wolfsrat wird ein zusammen kommen der Leitworgen vom Rang Alpha, Beta und Wächter genannt. Dieser Wolfsrat dient als besprechungskreis um wichtige Entscheidungen fuer die Familie zu treffen.
Generell findet dieser Rat einmal im Monat statt, kann aber auch bei Notfällen umgehend einberufen werden.

Familienrat

Als Familienrat wir ein zusammen kommen der Familie genannt vom Rang Alpha bis zum Rang Welpe.
Halbwölfe und Geächtete haben keine Erlaubniss am Familienrat teilzunehmen.
Hier wird mit der Familie ueber Dinge gesprochen und entschieden die jeden einzelnen aus der Familie betreffen und nicht aleine von den Leitworgen entschieden werden kann.

Hierrunter fallen auch Entschiedungen wie zum Beispiel die Wiederaufnehme eines Verräters, die entstehung eines Buendnisses mit einem anderen Rudel, oder aber auch die Ausrufung von Kampf gegen einen Gegner.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Kämpfe mit Leidenschaft! Siege mit Stolz! Verliere mit Respekt! Aber gib niemals auf!


Wer Intelligenz mit Bildung verwechselt, hat warscheinlich von beidem zu wenig.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Riten & Bräuche in der Familie
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Allgemeines :: Regeln & Riten-
Gehe zu: